TONUSPFLEGE

Eine moderne Gretchen-Frage könnte lauten: " Und wie hast Du's mit der Hausarbeit?" Gerade kreative Menschen schimpfen über die Last des "grauen" Alltags, der sie vom Kulturschaffen abhält. Und bis sie dazu kommen, sind sie müde. Das muss nicht so sein.

Meine Kurse zur "Tonuspflege im Alltag" eignen sich für SängerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen, eigentlich alle, für die es von besonderer Wichtigkeit ist, in ihrem Alltag den Tonus - die Spannung - aufzubauen, die sie für ihre Kulturarbeit brauchen.

Burga Schwarzbach (Wien) betont, wie wichtig es ist, sich tagsüber bei den alltäglichen Arbeiten, beim Warten auf den Bus usw. nicht zusammenfallen zu lassen. Schön und gut - aber wie sieht das in der Praxis aus: Wem der Alltag eine Last ist, die ihn oder sie zu Boden drückt, weil er dem Kulturschaffen hinderlich scheint, kann sich nur schwer aufraffen, leicht und locker den Tonus zu pflegen.

Meine Kurse wollen auf dem Hintergrund von bald 20 Jahren Berufsputzen und ethnologischen Kenntnissen eine Brücke spannen zwischen Alltag und Kulturschaffen. Denn: Je besser wir geerdet sind, desto leichter und höher können wir fliegen. Und wer Putzen schätzt, entdeckt seine heilsame Wirkung... Dies gilt für RaumpflegerInnen genauso wie für Kulturschaffende.

Geeignet als Einstieg: Kessel, Klang und Besen, (siehe Kurse).

Kursorte: Musikhochschulen. Chöre, Orchester, Tanzschulen, Theater etc.